Übungen - Detailansicht

12.07.2013 18:00

24-Stunden Übung der Feuerwehrjugend

Von Freitag 18h bis Samstag 18h fand das erste Mal eine 24 Stunden dauernde Übung der FF-Jugend Peggau statt. Hierbei wird es den Jugendlichen ermöglicht, Einblicke in den Einsatzalltag zu bekommen, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, das bisher Erlernte auch in einem fiktiven Einsatz anzuwenden, aber auch Spaß und Abenteuer zu erleben. Dies beinhaltet natürlich auch das Erlebnis einer echten (angemeldeten) Einsatzfahrt, mit Blaulicht und Folgetonhorn, durch das Ortsgebiet. Bei dieser Übung wurden verschiedene Einsatzszenarien vorbereitet, welche dann natürlich praktisch abzuarbeiten waren.
Gestartet wurde das Ganze mit einer Auffrischung der sanitätstechnischen Kenntnisse durch 2 Feuerwehrsanitäter.

Nach dem Abendessen ging es um 22h bereits zum ersten Einsatz. Ein Brand im Bereich Eislaufplatz mit starker Rauchentwicklung wurde gemeldet. Unter Anleitung des Einsatzleiters Strobl Leslie und Endkontrolle mit der Wärmebildkamera konnte nach etwa 1h Brand Aus gegeben werden. Die brennenden Palettenstapel konnten erfolgreich gelöscht werden und ein kollabierter Feuerwehrkollege wurde während dem Einsatz von der FF-Jugend ebenfalls erfolgreich versorgt.

Um 4h morgens erhielten wir den Auftrag für den 2ten Einsatz, eine vermisste Person im Bereich Markterviertl. Bei diesem Einsatz konnte unter der Einsatzleitung von Schwab Manuel mittels Suchkette und Wärmebildkamera die vermisste Person von der FF-Jugend rasch gefunden werden und diese mittels Schaufeltrage aus dem unzugänglichen Gebiet erfolgreich gerettet werden.

Nach einem Frühstück langte um 9h30 bereits der nächste Notruf ein. Im Bereich Unterbergstraße/Mitteregstraße kam ein Fahrzeug von der Straße ab. Im Fahrzeug befanden sich 2 Personen. Hierbei musste von der FF-Jugend unter Anleitung des Einsatzleiters Koller Christoph die Absicherung der Kreuzung, des Fahrzeugs und die Versorgung der Personen durchgeführt werden. Unterstützt wurden wir hierbei von der Rettung Frohnleiten. Danach musste noch das Fahrzeug geborgen und gesichert abgestellt werden.

Um ca. 14 Uhr wurde die FF-Jugend vom 4ten Einsatz überrascht. Im Bereich Alte Landstraße/Thonebenstraße kam es zu einer Kollision zwischen einem PKW und einem Mopedfahrer. 2 eingeklemmte Personen im PKW und eine Person unter dem Fahrzeug stellten für die Jugend der FF-Peggau unter dem Einsatzleiter Tieber Hannes jun. kein Problem dar. Das Fahrzeug wurde gesichert und mittels hydraulischen Rettungsgerät und Keilen angehoben. Danach erfolgte die Türöffnung mittels Spreizer. Sanitätstechnisch wurden die Insassen laufend von der FF-Jugend versorgt.

Natürlich wurden unsere Jungkameraden während dieser 24 Stunden von geschultem Personal aus dem Aktivstand betreut. Für den Fall der Fälle standen auch mehrere Feuerwehrsanitäter, ausgebildete Rettungssanitäter und auch First Responder des roten Kreuzes, welche im Aktivstand der FF-Peggau sind, zur Verfügung.

Wir möchten uns auch bei allen Kameraden der FF Peggau bedanken, die an dieser Übung teilgenommen haben. Dies spiegelt auch den hohen Stellenwert, den die Jugend bei der FF-Peggau hat, wider. Insgesamt nahmen 9 Jungfeuerwehrmänner sowie 22 aktive Kameraden der FF-Peggau an dieser von Freitag, 18:00 Uhr bis Samstag 18:00 dauernden Übung teil! .

(c)Text: LM d.F. Weber
(c)Fotos: ÖA-Team FF-Peggau







© Copyright 2005-2022 by Dr. Bernhard Buchner
webmaster@ff-peggau.at