Übungen - Detailansicht

25.08.2018 10:00

24h-ActionDay der FF-Jugend

Von Samstag 10h bis Sonntag 10h fand dieses Wochenende wieder eine 24 Stunden dauernde Übung der FF-Jugend Peggau statt. Hierbei wird es den Jugendlichen ermöglicht, Einblicke in den Einsatzalltag zu bekommen, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, das bisher Erlernte in diversen gestellten Einsatzszenarios anzuwenden, aber auch Spaß und Abenteuer zu erleben. Dies beinhaltet natürlich auch das Erlebnis einer echten (angemeldeten) Blaulicht-Einsatzfahrt durch das Ortsgebiet. Bei dieser Übung wurden verschiedene Einsatzszenarien vorbereitet, welche dann natürlich praktisch abzuarbeiten waren.

Nach dem Beziehen des Schlafplatzes ging es um 11h bereits zum ersten Einsatz. Im Bereich unter der S35 Brücke kam ein Fahrzeug von der Straße ab und prallte gegen einen Brückenpfeiler. Im Fahrzeug befand sich 1 Person, welche aufgrund des Anpralls entsprechend verletzt war. Eine zweite Person konnte sich aus dem Fahrzeug befreien, wurde aber neben dem Fahrzeug verletzt aufgefunden. Hierbei musste von der FF-Jugend unter Anleitung des Einsatzleiters JFM Fuchs Andre die Absicherung der Unfallstelle, die Sicherung des Fahrzeugs und die Versorgung der Personen durchgeführt werden. Danach musste noch das Fahrzeug geborgen und gesichert abgestellt werden. Dabei bekamen die entsprechenden Gruppenkommandanten der Fahrzeuge die entsprechenden Befehle vom Einsatzleiter.
Um 14h, kurz nach dem Mittagessen, erhielten wir bereits den Auftrag für den 2ten Einsatz. 2 Fahrzeuge kollidierten wieder unter der S35-Brücke miteinander, wobei ein Fahrzeug auf dem anderen zu liegen kam.. 1 Person wurde hierbei verletzt und konnte das Fahrzeug nicht mehr verlassen. Eine 2te Person wurde leicht verletzt, stand aber unter starker Schockeinwirkung und musste sanitätstechnisch versorgt werden. Unter der Einsatzleitung von PFM Strobl Rafael wurde eine Ersterkundung durchgeführt, parallel dazu die Unfallstelle abgesichert, ein 2facher Brandschutz aufgebaut und beide Fahrzeuge gesichert. Danach wurde mittels hydraulischem Rettungsgerät die verletzte Person aus dem Fahrzeug befreit. Während des gesamten Einsatzes erfolgte durch den Innenretter die Betreuung der eingeklemmten Person.
Um 18h30 erhielten wir bereits den Auftrag für den 3ten Einsatz. Eine Gruppe von Höhlenbesuchern wurde in der Lurgrotte Peggau vermisst. Bei diesem Einsatz konnten, durch 2 Trupps der FF-Jugend unter der Einsatzleitung von PFM Kilian Nikolas, die vermissten Personen mittels Wärmebildkamera rasch gefunden werden. Hierbei kamen vor Allem das gute Gehör, die Wärmebildkamera und vor Allem viele Handlampen zum Einsatz. Parallel dazu wurde ein regensicherer Patientensammelplatz mit ausreichender Beleuchtung mittels Notstromaggregat und Fluter aufgebaut.
Nach einer sanitätstechnischen Erstversorgung gleich direkt in der Höhle vorort, wurden die verletzten Personen mittels 2er Korbtragen erfolgreich gerettet und beim Verletzen-Sammelplatz zur weiteren Betreuung übergeben. Unterstützt wurden sie hierbei durch unserem Feuerwehrarzt.
Nach dem Abendessen dauerte die Ruhephase nicht lange, denn um 22h30 kam die nächste Alarmierung. Ein Brand im Bereich Eislaufplatz mit starker Rauchentwicklung wurde gemeldet. Unter Anleitung des Einsatzleiters PFM Javernik Tobias mussten 2 brennende Palettenstapel gelöscht werden. Hierbei musste ein besonderes Augenmerk auf die Kühlung der nahen Gebäude wie auch auf den Wasserbezug vom nahen Löschteich zur Brandbekämpfung gelegt werden. Nach etwa 30 Minuten und Vornahme von 3 C-Angriffsleitungen konnte schließlich BRAND AUS gegeben werden.

Natürlich wurden unsere Jungkameraden während dieser 24 Stunden von geschultem Personal aus den Reihen des Aktivstands betreut. Für den Fall der Fälle standen auch mehrere Feuerwehrsanitäter und auch First Responder des roten Kreuzes, welche im Aktivstand der FF-Peggau sind, zur Verfügung.
Wir möchten uns auch bei allen Kameraden der FF Peggau bedanken, die an dieser Übung teilgenommen haben. Insgesamt nahmen 12 Jungfeuerwehrmänner, 3 PFM's sowie 11 aktive Kameraden der FF-Peggau an dieser 24 Stunden dauernden Übung teil!

(c)Text: OLM d.V. Weber Peter
(c)Fotos: ÖA-TEam FF-Peggau







© Copyright 2005-2018 by Dr. Bernhard Buchner
webmaster@ff-peggau.at